PSG II

Seit dem 01. Januar 2017 ist das Pflegestärkungsgesetzt II in Kraft getreten!

Umstellung von Pflegestufen auf Pflegegrade.

Das Pflegestärkungsgesetzt II hat zum 01. Januar 2017 einen neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff und ein neues Begutachtungsverfahren eingeführt. Seit dem 01. Januar gibt es anstelle von drei Pflegestufen nun fünf Pflegegrade. Entscheidend für den Erhalt eines Pflegeegrades ist nicht mehr der individuelle Pflegebedarf, sondern die Beeinträchtigungen der Selbständigkeit und der Fähigkeiten, diese werden im Zuge der Begutachtung in sechs Bereichen erhoben:

  • Mobilität
  • Kognitive und kommunikative Fähigkeiten
  • Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
  • Selbstversorgung
  • Umgang mit Krankheit
  • Gestaltung des Alltagslebens

Damit werden auch Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen, z.B. demenziellen Erkrankungen, vom neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff erfasst.

Die Änderungen beziehen sich im Allgemeinen um Erhöhungen der Sachleistungen im Bereich der Ambulanten Pflege, sowie um Erhöhungen des Pflegegeldes für die pflegenden Angehörigen.

 

Haben wir bei Ihnen mit unserer kurzen Information Interesse geweckt, können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen. Wir werden Sie dann in einem persönlichen Gespräch in Ihrer Häuslichkeit über die neuen Möglichkeiten beraten.

Zurück